Abtreibung und Schwangerschaftsabbruch in Wien bei VenusMed

Für den Abbruch einer Schwangerschaft existieren unterschiedliche Beweggründe. Beispielsweise wünscht sich die betreffende Dame kein Kind oder die finanziellen Mittel für dessen Versorgung fehlen. Ebenso führen gesundheitliche Komplikationen bei der Mutter oder dem Ungeborenen dazu, dass eine Abtreibung infrage kommt. Um diese vornehmen zu lassen, wenden sich die österreichischen Patientinnen an das Zentrum für Sexualmedizin. Den Schwangerschaftsabbruch in Wien sowie eine vorhergehende Beratung nehmen qualifizierte Fachärzte vor.
Bei VenusMed profitieren die Frauen von einer einfühlsamen Betreuung und einem schonenden Schwangerschaftsabbruch. Für die Vielzahl der Damen geht die Beendigung der Schwangerschaft mit einer psychischen Belastung einher. Für die mentale Unterstützung der Betroffenen stehen in der Klinik ausgebildeten Psychologen bereit. Sie helfen den Patientinnen bei Bedarf bei der Trauerarbeit oder dem Bewältigen einer posttraumatischen Störung.

Wie geht der Schwangerschaftsabbruch in Wien vonstatten?

Bei VenusMed profitieren die Damen von einer kurzfristigen Terminvergabe, die sich speziell bei einer unbemerkten Schwangerschaft als nützlich erweist. Bei dem Schwangerschaftsabbruch drohen den Frauen keine Strafen, sofern er innerhalb der ersten zwölf Wochen nach der Empfängnis stattfindet. Bei der chirurgischen Beendigung der Schwangerschaft handelt es sich um eine ambulante Operation, vor der die Patientinnen eine Betäubung erhalten. Bevor der induzierte Abort beginnt, führt die Ärztin eine Ultraschalluntersuchung durch, um die Position des Kindes in Erfahrung zu bringen.
Bereits im Ruheraum erfolgt die Narkotisierung der Patientinnen. Anschließend fahren Mitarbeiter diese in den Eingriffsraum. Hier übernimmt der Facharzt den operativen Eingriff, der zehn Minuten bis zu einer Viertelstunde dauert. Nach der Operation erwachen die Frauen im Ruheraum und verlassen nach einer kurzen Erholungszeit die Klinik. Im Schnitt nimmt die gesamte Prozedur zwischen eineinhalb und zwei Stunden in Anspruch.

Geht die Abtreibung mit Nebenwirkungen einher?

Der Schwangerschaftsabbruch in Wien besteht als ambulante Operation, sodass unter Umständen Risiken und Nebenwirkungen auftreten. Beispielsweise steigt nach dem Verfahren die Gefahr, bei einer wiederholten Schwangerschaft eine Fehl- oder Frühgeburt zu erleiden. Zwei bis drei Wochen nach der Abtreibung besteht die Möglichkeit einer erneuten Empfängnis.
Durch einen mehrmaligen Schwangerschaftsabbruch kommt es zu einer zunehmenden Schwäche des Muttermundes. Um einen kurzfristigen Termin bei VenusMed zu vereinbaren, wenden sich die Damen telefonisch an das Zentrum für Sexualmedizin. Eine verbindliche Zusage erhalten sie innerhalb weniger Tage.