Aufregende Winter- und Sommerurlaube im österreichischen Mayrhofen

Der Ort Mayrhofen im österreichischen Zillertal ist ein beliebtes Urlaubsziel von Skifahrern und Wanderern. Im Bergsommer freuen sich Besucher auf einen spannenden Aktivurlaub inmitten der herrlichen Berge. Bei einer Wanderung erholen sich Gäste im Einklang mit der Natur. Urige Hütten und Almen laden zum Gaumenschmaus. Paragliding, Mountainbiken, Bergsteigen, Klettern und Trailrunning sind ein paar der spannendsten Outdooraktivitäten. Im Winter avanciert Mayrhofen zum Paradies für Snowboarder und Skifahrer. Rasante Pistengaudi, romantische Schneeschuh-Wanderungen und ausgelassene Rodelvergnügen gefallen großen und kleinen Besuchern.

Das Wichtigste über Mayrhofen

Im Talkessel des hinteren Zillertals liegt die Gemeinde Mayrhofen. In dem Ort wohnen 3.800 Menschen. Sie befindet sich auf 633 Metern Seehöhe. Seit 1969 besitzt der Ort das Marktrecht. In den vergangenen Jahrzehnten erhielt Mayrhofen drei wichtige Auszeichnungen:

  • 1973: „Ehrenfahne des Europarates“, welche der Straßburger Europarat verlieh;
  • 1980: Auszeichnung für vorbildliche Umwelt- und Ortsbildpflege, verliehen durch den österreichischen Gemeindebund und
  • 1989: „Ehrenplakette“, überreicht vom Europarat.

Wo befindet sich Mayrhofen?

Die Marktgemeinde liegt im hinteren Teil des Zillertales. Am Ende des Tales erhebt sich Mayrhofen. Hier befindet sich die Endstation der Zillertalbahn. Die Züge verkehren in Tirol auf der 32 Kilometer langen Strecke zwischen Jenbach und Mayrhofen im Halbstundentakt. Eine regionale Buslinie bringt Besucher in alle Ortsteile, darunter:

  • Hollenzbrücke,
  • Dorf-Haus,
  • Straß,
  • Edenlehen,
  • Hochstegen,
  • Kumbichl,
  • Rauchenwald,
  • Eckartau,
  • Dornau,
  • Laubichl,
  • Durst und
  • Hollenzen

Durch das Bergsteigerdorf Ginzling, einem weiteren Ortsteil von Mayrhofen, fließt der Zemmbach. Der 29 Kilometer lange linke Zufluss des Ziller ist die Grenze zum Nachbardorf. Zu Mayrhofen gehört die rechte Seite des Zemmbachs. Zu Finkenberg mit seinen 1412 Seelen zählt der linke Ortsteil Dornauberg. Die Verwaltung von Ginzling erfolgt durch einen Ortsvorsteher.

Der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Wer in Ginzling ein Highlight sucht, geht zum Naturparkhaus. Dieses befindet sich im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. Gäste freuen sich über die familienfreundliche Dauerausstellung „Gletscher.Welten“. Das Naturparkhaus bildet den Ausgangspunkt für Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade. Großen Anklang bei den Besuchern finden die Panoramatouren im Zillergrund.  Ebensolches Interesse finden Wanderungen, die über den Höhenweg nach Südtirol oder zum Talbachwasserfall führen.

Ortsbeschreibung der Marktgemeinde Mayrhofen

Mayrhofen weist eine Fläche von 178 km² auf. Die Gemeinde ist auf die Fläche bezogen die viertgrößte in Tirol. Insgesamt gibt es in dem Bundesland 279 Gemeinden, davon 21 Marktgemeinden und elf Städte.

Vom Ort aus erreichen Gäste:

  • den Zillergrund,
  • das Zemmtal,
  • das Stilluptal und
  • das Tuxertal.

Energiegewinnung und Bergbahnen in Mayrhofen

Zwischen 1965 und 1971 entstand das für die Energiewirtschaft des Tales wichtige Speicherkraftwerk Mayrhofen. Die Abführung des erzeugten Stroms erfolgt über die Freiluftschaltanlage. Die Mayrhofener Zentralwarte Zillertal überwacht und bedient die automatisierten Anlagen der Zemm-Ziller-Speicherkraftwerke. Auf 1.120 Metern Höhe befindet sich der Speicher Stillup mit einem nutzbaren Fassungsvermögen von 6,6 Millionen Kubikmeter. Von der gewonnenen Energie profitieren auch die Mayrhofener Bergbahnen. Im Winter laufen 58 Liftanlagen. Auf 142 Kilometern Pistenlänge und 380 Hektar Fläche erleben Mayrhofens Gäste aktiven Winterzauber beim Rodeln, Snowboarden und Skifahren.