Die passende Skiausrüstung – was gibt es zu beachten?

Die Skisaison steht vor der Tür. Bald fällt der erste Schnee und die Skiliftbetreiber machen sich daran, die Pisten bestens für alle Wintersportfreunde vorzubereiten. Das Gleiche gilt für die Skifans unter ihnen. Das A und O dabei ist die richtige Skiausrüstung. Skifahren ist seit eh und je eine beliebte Sportart. Um möglichst sicher auf den Pisten unterwegs zu sein und auf die Wetterbedingungen vorbereitet zu sein, sollte man auf die passende Ausrüstung achten.

Was gibt es zu beachten?

Gerade im Winter können die Wetterbedingungen beim Skifahren sehr unterschiedlich sein. Ob es schneit und stürmt oder die Sonne mit all ihrer Kraft vom Himmel scheint, mit der richtigen Skiausrüstung ist man stets sicher unterwegs. Das beginnt bei der Bekleidung. Diese sollte möglichst so ausgewählt werden, dass der Körper mit den Temperaturen richtig umgehen kann. Dazu gehört eine passende Skihose, die Wind und Wetter trotzt, aber auch bei wärmeren Temperaturen angenehm zu tragen ist. Dasselbe gilt für die Skijacke. Sie ist unbedingt notwendig, um auf der Piste nicht zu frieren und trocken zu bleiben.

Wie sieht die passende Kleidung aus?

Im Idealfall, besonders wenn die Temperaturen tagsüber wärmer prognostiziert sind, wählt ein Wintersportler die Bekleidung gemäß dem sogenannten Zwiebelschalenprinzip. Darunter ist zu verstehen, dass eine Person mehrere Kleidungsstücke übereinander anzieht. Das hat den Vorteil, dass bei Bedarf einfach eine oder mehrere Schichten ausgezogen werden können. So wird unnötiges Schwitzen verhindert. Außerdem sorgt das Zwiebelschalenprinzip für eine angenehme Wärme, die durch die Luft zwischen den einzelnen Schichten entsteht.

Um optimal auf jede Wettersituation vorbereitet zu sein, bietet sich spezielle Skiunterwäsche an. Sie saugt den Schweiß auf und verhindert dadurch, dass der Körper abkühlt. Wie bei allen Kleidungsstücken sollten Skifahrer auch bei der Skijacke und -hose darauf achten, dass ausreichend Bewegungsfreiheit bleibt.

Nicht zu vergessen: die Schutzausrüstung

Um ungetrübten Skispaß zu genießen, ist auch die Sicherheit von großer Bedeutung. Mit der richtigen Schutzausrüstung wie Skihelm und Skibrille steht dem Pistenvergnügen nichts im Weg, selbst dann, wenn es mal zu einem Sturz kommt. Am besten ist es, den Helm in einer auffallenden Farbe zu wählen. Dadurch wird man auch bei schlechter Sicht für andere Skifahrer besser sichtbar.

Last but not least: Skier und Zubehör

Nicht zuletzt kommt es auch auf die richtige Wahl von Skischuhen, Skiern und Bindung an. Je nachdem, ob man Alpinski fährt oder Langlaufen bevorzugt, werden entsprechende Skischuhe benötigt. Auch Snowboarder oder Skibergsteiger bzw. Tourengeher benötigen passende Skischuhe. Abgestimmt auf die Schuhe wird auch eine passende Bindung benötigt. Diese variiert ebenso von Sportart zu Sportart, sodass für das Langlaufen eine andere Bindung benötigt wird als für Alpinskifahren oder Tourengehen. Die Bindung sollte fachmännisch auf die Skier montiert und auf den Skifahrer eingestellt sein. Dies übernimmt der Fachhandel und stellt damit sicher, dass Bindung, Skier und Skifahrer gut miteinander harmonieren. Bei den Skiern sollten Sportler darauf achten, dass diese hochwertig sind, zum Beispiel von Elan Ski. In Kombination mit der richtigen Bindung und der passenden Ausrüstung sind Pistenspaß und Skivergnügen garantiert. Außerdem trägt dies nicht unwesentlich zur eigenen Sicherheit bei. Daher ist es auch wichtig, beim Skikauf darauf zu achten, dass die Skier zum Skifahrer passen. Hier gilt für Anfänger etwas anderes als für Fortgeschrittene, insbesondere was die Skilänge angeht. Um sicher zu gehen, dass die Skier zum Skifahrer passen und auch sämtliche Teile aufeinander abgestimmt sind, ist eine Beratung durch einen Fachverkäufer empfehlenswert.

Fazit

Kurz vor Beginn der Skisaison stellt sich häufig die Frage nach der passenden Skiausrüstung. Um keine schlechten Erfahrungen machen zu müssen, sollte die gesamte Ausrüstung auf den Skifahrer abgestimmt sein. Ski, Bindung und Skibekleidung sowie Schutzausrüstung werden an jeden individuell angepasst. So steht einem aufregenden und vor allem verletzungsfreien Wintersporturlaub nichts mehr im Wege. In diesem Sinne bleibt nur noch eines zu sagen: „Ski heil!“