Sprachreisen – die Alternative für Alleinreisende

Viele Personen sind reisefreudig, haben aber nicht den passenden Reisepartner. Besonders Singles haben mit diesem Problem zu kämpfen, aber auch Personen, die saisonabhängig an ihre Arbeit gebunden sind. Wer keinen Reisepartner hat, verzichtet häufig auf eine Reise, aus Angst vor dem Alleinsein im Urlaub. Eine ideale Lösung für Liebhaber von Sprachen und kulturell Interessierte sind allerdings Sprachkurse im Ausland. Viele haben diese Art des Reisens nicht im Fokus, obwohl eine Sprachreise enorm viele Vorteile bietet.

Gute Gründe, einen Sprachkurs zu buchen

Ein mehrwöchiger Sprachkurs ist die ideale Plattform, um Menschen kennen zu lernen und sich auszutauschen. Die Kursteilnehmer reisen aus vielen verschiedenen Ländern an, sodass gleich Gesprächsstoff vorhanden ist. Da die meisten allein zum Sprachkurs kommen, sind sie offen und kontaktfreudig, wodurch schnell neue Freundschaften entstehen. Bei der Buchung eines Kurses hat man in der Regel die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Unterkunftsformen zu wählen. Man kann in einer Gastfamilie wohnen und Vollpension bekommen oder sich eine WG mit anderen Kursteilnehmern teilen. Je nach Modell wird ein größtmöglicher kultureller Austausch ermöglicht und man kann die neu erlernte Sprache bei einer Gastfamilie weiter festigen.
Da die Sprachkurse häufig nur halbtags stattfinden, hat man genügend Freizeit, um die Stadt zu erkunden. Das Urlaubs-Feeling kommt also nicht zu kurz, da man auch Strandaufenthalte, Shoppingtouren und Discobesuche einplanen kann. Bei den meisten Sprachschulen werden außerdem zahlreiche Aktivitäten angeboten. Diese reichen von tanzen oder essen gehen, Cocktails trinken bis hin zu Ausflügen in die Region.
Je nach gewähltem Ort des Sprachkurses können die Aktivitäten auch ausgefallen sein: Vielleicht kommt beim Downhill in Neuseeland das Downhill Fahrrad im Shop vom Bikester zum Einsatz oder beim Kanu fahren in Frankreich die schönen Tourenkanadier. Die Ausflüge, die von der Sprachschule angeboten werden, sind nicht nur preiswert, sondern auch komplett organisiert, sodass man sich bequem zurück lehnen kann. Als Betreuer sind meist die Sprachlehrer der Schule dabei, die Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten geben und durch die Städte oder Kirchen führen. Neben den organisierten Ausflügen tun sich aber auch häufig Kursteilnehmer zusammen, um am Wochenende gemeinsam Ausflüge zu unternehmen oder nach Kursende gemeinsam weiter zu reisen. Man fühlt sich in einem Sprachkurs zu keiner Zeit alleine, obwohl man die Reise alleine angetreten hat.