Urlaub in Wien – Auf den Spuren von Freud

Wien ist nicht nur eine wunderschöne, angenehme Stadt, in der man auf der Terrasse eines Cafés mit Jugendstil-Fassade leckeres Gebäck und Kuchen essen kann. Es ist auch eine historische Hauptstadt, aus der ein Großteil des Kontinents in der Vergangenheit geführt wurde, weshalb es eine breite Vielfalt an Geschichte und Kultur anbieten kann. So ist Wiens kaiserliches Erbe immer noch zu bewundern, wie unter anderem das Schloss Schönbrunn und der Palast Hofburg. Wien ist auch ein unverzichtbares Reiseziel für Kunstliebhaber: Die Stadt ist von vielen Bewegungen der Avantgarde, wie zum Beispiel dem phantastischen Realismus, geprägt und was die Musik angeht, kann man in Wien einen Walzer von Johann Strauss tanzen. Jedoch wird neben diesen Klassikern oft unterschätzt, wie viele untypische Sehenswürdigkeiten Wien zu bieten hat. So kann man in Wien auf den Spuren des Mannes wandeln, der die Selbstwahrnehmung des Menschen und so die Gesellschaft stark beeinflusst hat, und zwar Sigmund Freud.

Freud – ein wichtiger Mensch

Selbst wenn man findet, dass die Psychoanalyse nicht zu den bedeutendsten Werken der Menschheit gehört, muss man heutzutage zugeben, dass Sigmund Freud einen ausgesprochen wichtigen Einfluss auf die Gesellschaft hatte. Er hat nicht nur der Psychologie eine neue Richtung gegeben, indem seit der Entwicklung der Psychoanalyse die Patienten und deren Selbstwahrnehmung endlich ernster genommen werden, sondern er hat auch, durch die Erfindung des Konzepts von Bewusstsein und Unterbewusstsein zahlreiche Künstler wie Dali und Schriftsteller wie Thomas Mann inspiriert. Dank Sigmund Freud versucht heutzutage jeder, sich selbst zu erkennen, was früher ein Luxus oder eine Schande war.

Freud in Wien

Ein Urlaub in Wien ist eine einmalige Gelegenheit, auf den Spuren dieses einzigartigen Mannes zu wandeln und zu verstehen, wie er darauf gekommen ist, seine Theorie zu entwickeln. Ein Muss ist es natürlich, Freuds Praxis und ehemalige Wohnung zu besuchen, die jetzt ein ausgesprochen gut dokumentiertes Museum ihm zu Ehren sind. Aber untypischere, jedoch nicht weniger interessante Orte in Wien sind auch einen Besuch wert, wie zum Beispiel die Universität, an der er Professor war, die zugleich die älteste im deutschsprachigem Raum ist.